Freunde Neuköllns

September 2003 - 1978–2003 - 25 Jahre Städtepartnerschaft - Bat-Yam / Neukölln

« Zurück

Am 21. September 1978 , also vor 25 Jahren, wurden im Rathaus der Stadt Bat-Yam Urkunden unterzeichnet, in denen es heißt: “In dem aufrichtigen Wunsche das gegenseitige Verständnis zwischen Menschen zu fördern; in dem Willen die Verbindungen zwischen unseren beiden Völkern zu stärken und in dem festen Glauben, dass keine Anstrengung gespart werden darf, zu erziehen zu gedenken und auf die düstere historische Vergangenheit hinzuweisen, welche die Ursache der größten Tragödie in der Geschichte des Jüdischen Volkes war, proklamieren wir, die gewählten Vertreter der beiden Gemeinden eine Partnerschaft zwischen der Stadt Bat-Yam und dem Bezirk Berlin-Neukölln. Wir erklären feierlich, dass es der Wille der Einwohner beider Städte ist, die einander achten, enge und aufrichtige Beziehungen herzustellen und gegenseitig auf den Gebieten der Kultur, der Touristik, der Jugend, der Wirtschaft und auf jedem anderen Gebiet, das von gemeinsamem Interesse ist, zu wirken, und dies auf Grund der Beziehungen, welche sich bereits während der letzten sieben Jahre zwischen unseren beiden Städten entwickelt und welche gute, segensreiche und befriedigende Resultate, Verständnis und Freundschaft gebracht haben.”

Anlässlich dieses Jahrestages und des Besuchs einer Delegation der “Arbeitenden und Lernenden Jugend (Noar OVED)” aus Israel in Neukölln wurde zu einer Feierstunde in den BVV-Saal des Rathauses Neukölln eingeladen und zwar am Freitag, den 19. September 2003. Herr Dr. Andreas Nachama, Geschäftsführender Direktor der Stiftung “Topographie des Terrors”, konnten als Redner gewonnen werden.


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Erfahren Sie mehr in unserer   Datenschutzerklärung
OK